Ausführungsdetails

Hier sehen Sie einige Ausführungsdetails die Ihnen unsere Arbeit näher bringen soll.

Aufdopplungen

Häufig sind statische Verstärkungen bei einer Sanierung notwendig, damit die Gebrauchstauglichkeit gewährleistet wird. Hierfür montieren wir Holzbalken auf die bestehenden Sparren, in deren Zwischenräumen dann auch genügend Platz für die Dämmung ist.

  • 1a. Aufdoppelung als statische Verstärkung und Platzhalter für Dämmschichten
  • 1b. Aufdoppelung als statische Verstärkung und Platzhalter für Dämmschichten

 

Blower-Door-Test

Auch Luftdichtheits-Test genannt. Durch die Erzeugung einens Unter-/Überdrucks im Gebäude wird die Luftdichtigkeit gemessen.

  • P1030503
  • P1030508

 

Dachfenstereinbau

Die wesentlichen Schritte beim Austausch/Einbau eines Dachfensters sind:

1. Anbringen einer Folienschürze
2. Abweiser einbauen
3. Außen-Anschluss-Set montieren
4. Dachfenster einsetzen
5. Rahmen ausrichten
6. Regensichere Abklebung
7. Eindeckung anbringen

  • 1. Folienschürze
  • 2. Abweiser
  • 3. Roto Außen-Anschluss-Set
  • 4. Dachfenster einsetzen
  • 5. Dachfenster einstellen
  • 6. Abkleben

 

Dämmung, Aufdach- bzw. Zwischensparren

Die Dämmung eines Dachstuhls kann entweder zwischen die Sparren eingebaut werden (Zwischensparren-Dämmung) oder über den Sparren verlegt werden (Aufdach-Dämmung). Eine Kombination beider Varianten ist häufig notwendig, wenn hohe Dämmwerte erforderlich sind. Da über die Aufdach-Dämmung auch die Last der Dachhaut abgetragen werden muss, wird ein Dämmstoff mit höherer Druckfestigkeit eingesetzt, meist in Form von druckfesten Platten.

  • 1. Zwischensparren-Dämmung
  • 2. rechts Aufdach-, links Zwischensparren-Dämmung

 

Dampfbremse

Eine Dampfbremse wird eingebaut um zu verhindern, dass zu viel Feuchtigkeit aus dem Wohnraum in das Bauteil gelangt. Hierbei ist besonders auf die Anschlüsse zu achten, mit Klebematerialien wird an die angrenzenden Bauteile angeschlossen.

  • 1. saubere Abdichtung des Fensteranschlusses
  • 2. ein Anschluss an unverputztes Mauerwerk ist nicht dicht, deshalb wurde eine Mörtelschicht aufgebracht und darauf verklebt
  • 3. Dampfbremse

 

Fassaden-Schalungen

Für eine Holzfassade gibt es verschiedene Ausführungsvarianten. Die Stülp-Schaung besitzt waagerechte Bretter die sich stufenartig überlappen. Die Rhombus-Schalung ist auch waagerecht und besteht aus Trapez-Latten mit Fugen. Die Boden-Deckel-Schalung wird senkrecht montiert, dabei werden die Deckel überlappend auf die Boden geschraubt.

 

  • 1a. Stülp-Schalung
  • 1b. Stülp-Schalung
  • 1c. Stülp-Schalung
  • 2a. Boden-Deckel-Schalung
  • 2b. Boden-Deckel-Schalung
  • 2c. Boden-Deckel-Schalung
  • 3a. Rhmobus
  • 3b. Rhombus
  • 3c. Rhombus
  • 3d. Rhombus
  • 3e. Rhombus

 

Holzfaser-Dämmplatte

Die Holzfaser-Dämmplatte besteht aus zusammengepressten Holzfaser, Bindemittel und Brandschutz-Zusätzen. Sie wird als Aufdäch-Dämmung verwendet und ersetzt dort die Schalung. Als Fassadenplatte übernimmt Sie die Dämmwirkung und kann verputzt werden. Es gibt sie in unterschiedlichen Stärken, durch die Nut-und-Feder Kanten kann eine wasserdichte Oberfläche erstellt werde.

  • 1. Holzfaser-Platte
  • 2. An der Fassade

 

Holzrahmenbau

Ca. 15% der Neubauten im Wohnungsbau werden in Holzbauweise erstellt, tendenz steigend. Die Vorteile des Holzrahmenbaus:

- Hoher Vorfertigungsgrad und dadurch geringe Bauzeit

- sehr gute Wärmedämmung, dadurch sind KFW-Förderungen einfach zu erhalten

- schlanke Wandstärken, dadurch mehr Wohnfläche

- keine Baufeuchte die austrocknen muss

- gesundes Wohnklima

- einfaches Unterbringen von Installationen

  • 1. Beim Aufstellen
  • 2. In der Fertigung
  • 3. Beim Aufstellen

 

Ortgangausführung

Die Ausbildung des Ortgangs wird bei uns fast immer mit Ortgangziegeln und verblechtem Windbrett ausgeführt. Der Ortgangziegel deckt die Dachkante ab und die Verblechung erspart das arbeitsintensive Nachstreichen der schwer errichbaren Bretter.

  • CIMG4095
  • P1060454
  • P1060493

 

Terrassen

Als Terrassenbelag empfehlen wir die sibirische Lärche, diese hat ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis. In Kombination mit EPDM-Band zwischen Belag und Unterkonstruktion wird die Haltbarkeit erhöht, da ein Austrocken beschleunigt wird. Für extrem belastete Beläge bieten wir Ihnen auch einen Belag aus WPC an. Diese Holz-Kunststoffmischung hat eine höhere Haltbarkeit, die verwendeten Massivprofile werden in Deutschlad produziert und garanieren eine hohe Qualität.

  • EPDM-Band auf Unterkonstruktion
  • sibirische Lärche

 

Wandaufbauten

Wir bieten Ihnen verschiedenste Wandaufbauten, auch mit unterschiedlichen Dämmmaterialien.
Hier einige Beispiele:

Die Effizienzhaus 70 - Wand,  30cm breit:
Gedämmt mit 16cm Mineralfaser, 6cm gedämmte Insallationsebene mit Gipskartonbeplankung, Rhombus-Holz-Fassade außen

Die Effizienzhaus 55 - Wand,  36cm breit:
Gedämmt mit 20cm Holzfaser, 6cm gedämmte Insallationsebene mit Gipskartonbeplankung, verputzte Holzfaserdämmplatte 6cm außen

Die Passivhaus - Wand, 42cm breit:
Gedämmt mit 24cm Holzfaser, 6cm gedämmte Insallationsebene mit Gipskartonbeplankung, verputzte Holzfaserdämmplatte 8cm außen

  • 1. Effizienzhaus 70
  • 2. Effizienzhaus 55
  • 3. Passiv Haus

 

Spenglerarbeiten

Als Verblechung auf dem Dach empfehlen wir Ugniox, das ist ein verzinntes Edelstahlblech mit ähnlichen Kosten wie verzinktes Blech aber besserer Haltbarkeit. Kupfer kann natürlich auch verwendet werden, ist allerdings sehr teuer. Eine andere Alternativ ist beschichtetes Aluminium was haufig als Ortgangverblechung verwendet wird.

  • 2a. Kupferverblechung
  • 2b. Kupferverblechung
  • 2c. Kupferverblechung
  • 3a. Uginox-Verblechung
  • 3b. Uginox-Verblechung